Category: Education Theory

  • Soziale Ungleichheit und Lebensbewältigung: by Franziska Busch

    By Franziska Busch

    Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, notice: 1,7, Universität Lüneburg (Sozialpädagogik), Veranstaltung: Zum Verhältnis von Wissen und Können in der Sozialpädagogik, 15 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Während in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts der wirtschaftliche Erfolg und damit verbundene Reichtum zu einem im internationalen Vergleich sehr guten method sozialer Sicherung führte, ist die heutige Tendenz der sozialpolitische Rückzug des Staates. Als Ursache hierfür können die Ölkrise und erste Rationalisierungstendenzen in den 1970er Jahren genannt werden. Verschärft wurden die Rationalisierungstendenzen durch das zunehmende challenge der Massen- und Langzeitarbeitslosigkeit (Schneider 1996, S. 174). Es entwickelte sich ein neues Leitmotiv der Politik: Verzicht und die damit einhergehende Favorisierung von Privatheit und Eigenvorsorge sowie die Idealisierung des Leistungsideals(ebd., S. 175). Leistung wurde zur moralischen Größe, zur Voraussetzung für den Anspruch auf soziale Gerechtigkeit, d.h. ohne Leistung (ohne Arbeit) keine soziale Gerechtigkeit und keine sozialen Leistungen (ebd., S. 181). „Die Sozialpolitik ist in diesen Zeiten die Fortschreibung überkommener Strukturen und Haushaltspositionen“, innerhalb der soziale Probleme auf haushaltspolitische Aspekte verkürzt werden und auf politisch aktive Gestaltung verzichtet wird (ebd., S. 176). An die Stelle des aktiven Sozialstaats tritt ein „aktivierender, die Hilfebedürftigen nicht mehr ohne entsprechende Gegenleistung alimentierender Sozialstaat“ (Butterwegge 2004, S. 594). Es gilt das Motto: „Fördern und fordern!“, wobei guy sich nach Butterwegge nicht darum bemüht, die Chancen von sozial Benachteiligten zu verbessern (ebd., S. 594), so dass neue Ungerechtigkeiten entstehen (Opielka 2003, S. 545). „Eine an dieser sozialen Gerechtigkeit orientierte Sozial- und Gesellschaftspolitik wird zur Sicherung von Privilegien für Privilegierte“ (Schneider 1996, S. 179). Das heißt, das Sozialstaatsprinzip wurde zugunsten einer „neoliberalistischen Gesellschaft der Einzelkämpfer“ aufgegeben (Opielka 2003, S. 175). Dieses Verständnis von Sozialstaat hat nach Schneider verheerende Auswirkungen, da es in Anbetracht der Arbeitsmarktsituation nicht jedem Individuum möglich ist, Leistung zu erbringen. Somit führt der Sozialstaat im neoliberalistischen Sinne zur Spaltung der Gesellschaft (Schneider 1996, S. 182f.).
    Show description

  • Fehlerwelten: Vom Fehlermachen Und Lernen Aus Fehlern. by Wolfgang Althof

    By Wolfgang Althof

    Menschen machen Fehler - sie begreifen oder berücksichtigen wichtige Dinge nicht, sie treffen falsche Entscheidungen. Auch von Menschen erdachte oder gesteuerte Systeme - Gedankensysteme, soziale oder technischeSysteme - können fehlerhaft sein.
    Fehler gelten als etwas Negatives, als etwas, das tunlichst zu vermeiden oder abzustellen ist. Doch können Fehler auch lernträchtig sein. Sie können in bestimmten Fällen sogar eine unersetzliche Erfahrung darstellen, die später hilft, das Falsche zu erkennen und das Richtige zu tun. Die Beiträge dieses Bandes nähern sich diesen Phänomenen aus unterschiedlichen Perspektiven
    Show description

  • Educational Psychology: Theory and Practice by Robert E. Slavin

    By Robert E. Slavin

    Note: This don't supply entry to the InTASC sidebar hyperlinks.


    0134532066 / 9780134532066 academic Psychology: thought and perform with more advantageous Pearson eText, Loose-Leaf model with Video research software -- entry Card package deal 11/e

     

    Package is composed of:   

    0133436527 / 9780133436525 academic Psychology: idea and perform, Loose-Leaf model  11/e

    0133824616 / 9780133824612 academic Psychology: concept and perform, more advantageous Pearson eText -- entry Card 11/e

    0134526899 / 9780134526898 Video research instrument for creation to academic Psychology in MediaShare -- ValuePack entry Card 1/e

    Show description

  • Portafolio docente (Spanish Edition) by Maria Isabel Arbesú García

    By Maria Isabel Arbesú García

    Este libro invita al lector, a recorrer un largo y fructuoso camino sobre lo que es un portafolio tanto docente como estudiantil (dicente) y permite entender su gran potencialidad como recurso formativo y para los angeles evaluación. Las coordinadoras de l. a. obra, como estudiosas del tema, reconocen los angeles existencia de un amplio corpus de literatura sobre portafolios en los angeles educación, incluyendo algunos libros, en su mayoría editados en el contexto anglosajón. Sin embargo. Y apesar de su creciente importancia, hay pocos libros recientes en relación a latemática que se haya editado en castellano en América Latina y en particularen México. Con l. a. participación de destacados autores de diversos países, unade las mayores ácualidades de este libro, consiste en ofrecer no solo una visión teórica sobre el portafolio, sino también dar cuenta de diversas experiencias de implantación de portafolios que recuperan trabajos de investigación y vivencias de profesores y estudiantes.
    Show description

  • Bericht zum Orientierungspraktikum am Gymnasium X (German by Alida Ziehm

    By Alida Ziehm

    Praktikumsbericht / -arbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Pädagogik - Schulpädagogik, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Sprache: Deutsch, summary: Am Ende des ersten Semesters sollte ein Orientierungspraktikum an einer Schule absolviert werden. Zunächst battle ich unschlüssig welche Schule ich wählen sollte.
    Um objektiv genug beobachten zu können, wählte ich nicht meine ehemalige Schule, sondern entschied mich für die Latina, da diese Schule Europa- und Sprachenschule ist und mir aufgrund meiner Fächerkombination geeignet erschien. Außerdem warfare ich neugierig zu erfahren, wie sich die Lehrer gegenüber ihren Schülern (und umgekehrt) verhalten. Nach einem persönlichen Gespräch mit dem zuständigen Mitarbeiter der Schule konnte ich ab 20/02/06 mein Praktikum aufnehmen. Ich wurde freundlich begrüßt, ebenso die sieben anderen Praktikanten, die in dieser Zeit dort hospitierten. Jedem der Praktikanten wurde ein Mentor zugeteilt. Nachdem alle einen Universalschlüssel erhalten haben, sollte der jeweilige Mentor aufgesucht werden um sich vorzustellen. Ich bekam von meiner Mentorin den Rat mir auch die Stundenpläne einiger anderer Lehrer oder auch Klassen rauszusuchen. Anschließend nahm ich am Unterricht teil.
    Show description

  • Cognitive Perspectives on Peer Learning (Rutgers by Angela M. O'Donnell,Alison King

    By Angela M. O'Donnell,Alison King

    The contribution of this quantity to the literature on peer studying is its specialise in ways that replicate a typical problem with cognitive approaches dependent in developmental, info processing, or extra in general, constructivist views on peer studying. even though the transparent value of the social context of peer studying isn't really neglected, the volume's emphasis is at the cognitive development that happens in the studying atmosphere.

    Any dialogue of peer studying consists of attention of who's studying, how the function of co-workers with whom one works could be conceptualized, what it really is that friends study jointly, what adjustments due to the interplay, and the way we will be aware of what happens in teams or what has been realized. The chapters during this e-book converse to those questions. the foremost query underlying lots of those others is why we should always fear concerning the intricacies of peer interplay. either the sensible and theoretical purposes for doing so are delineated.

    The developmental conception awarded within the advent lays the basis for the later descriptions of particular thoughts, even though the various recommendations replicate various different affects in addition. half I offers the results of the paintings of 2 significant theorists in cognitive improvement, Piaget (Ch. 1) and Vygotsky (Ch. 2). partially II, six chapters describe numerous peer studying concepts or versions of collaboration, lots of that are inspired by means of the paintings of Piaget and Vygotsky. The chapters partially III contemplate the position of the instructor and the talents wanted whilst utilizing peer studying as a tutorial procedure. the belief issues to components during which extra learn is required.

    This quantity is predicated on unique papers awarded via the contributing authors in November 1996 on the Rutgers Invitational Symposium on schooling on Cognitive talents and studying With Peers.
    Show description

  • Erziehung und Beratung von verhaltensauffälligen Kindern und by Robert Wetzorke

    By Robert Wetzorke

    Masterarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Pädagogik - Schulpädagogik, be aware: 1,7, Technische Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig (Institut für Erziehungswissenschaften), Sprache: Deutsch, summary: Das Fernbleiben einzelner Schüler/innen vom Unterricht bzw. von der Schule ist heutzutage ein vielerorts auftretendes Phänomen, welches nicht nur die Schulen selbst herausfordert (und ihr procedure hinterfragen lässt), sondern vielmehr eine besorgniserregende Problematik darstellt, die die gesamte Gesellschaft berührt. Bei der Vielzahl an Untersuchungen zum Zusammenhang von Schulschwänzen und Kriminalität (vgl. u.a. Braun 200), die in den letzten Jahren veröffentlicht wurden, ist es nicht verwunderlich, dass das challenge vielen ein „Dorn im Auge“ ist, welches es sich möglichst schnell zu entledigen gilt. Klar ist auch, dass durch eine Betonung dieser Betrachtungsweise die Problematik medienwirksam vermittelt wird und für öffentliche Aufmerksamkeit sorgt. Schließlich ist Schulschwänzen ab einem gewissen Grad, gemäß der gesetzlich verankerten Schulpflicht, ein Regelverstoß, der geahndet und folglich sanktioniert werden muss. (...)Dementsprechend beklagt Stamm (2008), im deutschsprachigen Raum werde das Thema „Schulschwänzen“ in der wissenschaftlichen Literatur, v.a. aber in den Medien, in einer artwork und Weise dargestellt und diskutiert, die für die betroffenen Kinder und Jugendlichen stigmatisierend sei, ohne wirkliche pädagogische Lösungsansätze für das challenge liefern zu können. Andererseits sei es so, dass guy auf Nachfrage in den betreffenden Institutionen, den Schulen, Schulämtern und Bildungsministerien, häufig zu hören bekäme, Schulschwänzen stelle kein akutes challenge dar. Jedoch lässt sich mit Verweis auf bisherige Untersuchungen unterstellen, dass es sich dabei in der schulischen Alltagspraxis oftmals um eine Tabuisierung der Problematik handeln muss, indem, bewusst oder unbewusst, weggeschaut wird. (...) Auch wenn die Verortung des difficulties im familiären Bereich prinzipiell durchaus plausibel klingt (...), so wird eine einseitige Attribuierung der Ursachen dem gesamten Bedingungskomplex jedoch nicht gerecht.
    Das Interesse dieser Arbeit liegt deshalb darin, die Vielfalt möglicher Ursachen für die Entstehung schulaversiver Einstellungen und Verhaltensweisen zu dokumentieren. Die im Rahmen der Arbeit eigens durchgeführten Einzelfallstudien sollen das komplexe Bedingungsgefüge durch Beispiele aus der alltäglichen Realität von Schulschwänzern exemplarisch untermauern.
    Show description

  • Collective Efficacy: Interdisciplinary Perspectives on by Anthony H. Normore,Nancy Erbe

    By Anthony H. Normore,Nancy Erbe

    Drawing from the works of well known psychologist, Albert Bandura, an interdisciplinary and foreign workforce of collaborative and well-respected students display the optimistic effect of collective efficacy on a world scale. Bandura said that "A group's attainments are the product not just of shared wisdom and talents of different participants, but in addition of the interactive, coordinative, and synergistic dynamics in their transactions" (Bandura, 2006, p. 316). during this e-book leaders from many pro disciplines and international cultures jointly shared study, realizing, and stories approximately management improvement and development. Disciplines comprise schooling, legislations, sociology, theology, psychology, legislation enforcement, aviation, corrections, legal justice, army, peace and negotiation. Authors characterize North the US, Latin the United States, Asia, heart East, Europe, and Africa. This ebook exemplifies the advantages of collective efficacy and bridging gaps between professions and students the place there is usually an inclination to paintings in silos and isolation. We percentage a lot that may gain us and others while explored and came across. Emergent issues contain transformational management, servant management, provider studying and group improvement, recognition and emotional intelligence, leaders of the hot millennium, and demanding situations for destiny collective efficacy.
    Show description

  • Bericht über ein vierwöchiges Praktikum an der XY Schule in by Janosch Bülow

    By Janosch Bülow

    Praktikumsbericht / -arbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Pädagogik - Schulpädagogik, Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover (Erziehungswissenschaft), Veranstaltung: Allgemeines Schulpraktikum, Sprache: Deutsch, summary: 1. Wie kam ich an die Schule
    2. Allgemeines über die Schule
    3. Meine Tätigkeiten
    3.1 Schwimmen in der 5c
    3.2 Die Schülerfirmenmesse
    3.3 Die Schokologie
    3.4 Werksbesichtigung VARTA
    4. Die Klausur
    5. Reflexion
    6. Anhang
    Show description

  • Vernachlässigung als Inklusionsrisiko (German Edition) by Mira Düpre

    By Mira Düpre

    Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Pädagogik - Allgemein, word: 2,7, Universität Trier, Veranstaltung: Sozialpädaggoik, Sprache: Deutsch, summary: Die Zahl der misshandelten Kinder in Deutschland steigt immer weiter an. Besonders in den Medien wird immer wieder von Neuen Opfern berichtet. speedy Täglich findet guy neue Artikel in verschiedenen Zeitungen und ebenso das Medium Fernsehen ist voll von Berichten über misshandelte Kinder. Um einen groben Überblick über dieses komplexe Thema zu schaffen soll im Folgenden die verschiedenen Gewaltformen erläutert werden. Gewalt an Kindern findet nicht nur im öffentlichen Bereich statt, sondern vor allem in der Familie. Sie wird täglich in scheinbar intakten Familien von ebenfalls scheinbar normalen Familienmitgliedern begangen.
    Die Gewalt an Kinder gibt es in unterschiedlichen Formen: • Körperliche Gewalt, • Vernachlässigung, • Psychische Gewalt, • Sexuelle Gewalt. Die Formen von körperlicher Gewalt sind sehr vielfältig. Sie ist zum Beispiel dann gegeben, wenn guy Kinder absichtlich schüttelt, stößt, würgt oder schlägt. Vernachlässigung liegt dann vor, wenn die physischen oder psychischen Bedürfnisse von Kindern von der Familie nicht oder nur unzulänglich befriedigt werden. Zu den physischen Bedürfnissen zählen hier Ernährung, Pflege, Fürsorge, Geborgenheit, Anregung, Förderung und Abwechselung. Von Psychischer Gewalt spricht guy, wenn Erwachsene ihren Kindern mit Ablehnung, Herabsetzung, Schweigen, Kränkung, Ignorierung, Einsperren, Demütigung oder Angstmachen begegnen.
    Hier sind körperliche Reaktionen nicht auszuschließen. Es kann zum Beispiel zu Depressionen, erhöhter Nervosität, Schlafstörungen und Einnässen kommen. Sexuelle Gewalt gegen Kinder setzt sich zusammen aus psychischer und körperlicher Gewalt. Eine weitere artwork der Gewalt ist die Passive Gewalt an Kindern. Die Passive Gewalt herrscht, wenn Eltern streiten, sich gegenseitig prügeln oder Alkoholprobleme haben.
    Show description